Aufgaben des Kirchenvorstands

Der Kirchenvorstand ist das Gremium, das die Kirchengemeinde leitet und kann mit einem Stadtrat oder Parlament verglichen werden. Er wirkt maßgeblich bei der Besetzung der Pfarrstellen mit, beschließt den Haushaltsplan und die Jahresrechnung und ist für alle baulichen und personellen Angelegenheiten der Gemeinde zuständig.

Der Kirchenvorstand ist aber auch das geistliche Leitungsgremium der Gemeinde und trägt Sorge für die Gottesdienste, den kirchlichen Unterricht und die diakonischen Aufgaben.

Der Kirchenvorstand wird von allen wahlberechtigten Gemeindegliedern für die Dauer von sechs Jahren gewählt. Die Amtsperiode des derzeitigen Kirchenvorstands umfasst den Zeitraum von 2012-2018.

Die Größe des Kirchenvorstands hängt von der Größe der Gemeinde ab. Unser Kirchenvorstand hat neun gewählte Mitglieder. Dazu kommen noch drei berufene Mitglieder. Außerdem gehören dem Kirchenvorstand die drei Pfarrer der Gemeinde sowie die Klinikseelsorgerin an. Unser Kirchenvorstand besteht somit aus 16 stimmberechtigten Mitgliedern.

Zur Vertrauensfrau wurde Gabriele Stählin gewählt, ihr Stellvertreter ist Christian Diehl. Christian Diehl ist auch Mitglied der Dekanatssynode.

Die Sitzungen finden in der Regel einmal monatlich statt und sind öffentlich. Zeiten und Orte werden in den Gottesdiensten abgekündigt und durch Aushang in den Schaukästen bekannt gegeben. Nicht öffentlich sind alle Punkte, die den Datenschutz betreffen, also beispielsweise Personalfragen.