Kinderseite

Liebe Kinder,

kindergarten- und unterrichtsfreie Zeit bedeutet leider auch, dass wir uns nicht zur Kinderzeit und zum Kindergottesdienst im Georg-Rörer-Haus treffen können. Wir haben uns aber trotzdem etwas für euch überlegt: jeden Tag stellen wir hier eine Geschichte, eine Bastel- oder Spieleidee für zu Hause, ein Rezept oder ein Rätsel ein und sonntags gibt's einen Kindergottesdienst online. Schaut vorbei und schreibt uns oder ruft uns an - wir freuen uns, von dir zu hören!

 

 

UNSER FILM ZUM 23. PSALM

Jetzt ist es geschafft und hier könnt ihr unseren kleinen Film zum 23. Psalm anschauen. Klickt auf "Archiv" und dann auf dem PSalm 23 - Film. Viel Spaß dabei!

 

Diese Woche machen wir uns gemeinsam auf den Weg zum Osterfest. Schön, dass du dabei bist!

 

Dienstag: Ostergrüße verschicken

Am Sonntag ist Ostern und wir haben noch ein paar Tage um uns darauf vorzubereiten. In diesem Jahr werden wir Ostern vielleicht nicht mit denen feiern können, die normalerweise zu diesem Fest dazugehören. Hast du Lust Ostergrüße per Post zu verschicken?

Du brauchst dafür:

 Material Ostergrüße

 

 

 

 

 

  • Papier DinA4 in Weiß oder einer Farbe deiner Wahl
  • Farbe, z.B. Wassermalfarben, Acrylfarbe oder Fingerfarbe
  • Stifte
  • 1 Schere
  • Deine Finger ;)

 

  1. Schneide das Papier längs in der Mitte auseinander. Falte es dann in der Mitte, dann hast du eine Karte, die du aufklappen kannst. Innen kannst du einen Text hineinschreiben und außen verzieren wir sie.

 Ostergrüße Schritt 1

 

 

 

 

 

2. Gehe mit dem Zeigefinger oder Daumen in eine Farbe und mache einen Abdruck auf die Karte, das kannst du in paar Mal und auch mit anderen Farben wiederholen. Wasche dir nach jeder Farbe die Hände, damit sie sich nicht vermischen. Was das wohl werden könnte?

 Ostergrüße Schritt 2

 

 

 

 

 

 3. Jetzt kommen die Stifte zum Einsatz! Braune Fingerabdrücke kannst du in Osterhasen verwandeln, gelbe in Küken und alle anderen in bunte Ostereier.

 Ostergrüße Schritt 3

 

 

 

 

 

4. Schreibe Ostergrüße auf oder in deine Karte, stecke sie in einen Umschlag und mach jemandem eine Freude damit.

(Idee von: https://utopia.de/galerien/osterkarten-selber-machen/)

 

Auch einen Umschlag kannst du leicht selber falten: 

 Umschlag 1Umschlag 2

 Umschlag 4Umschlag 3

(Idee von: https://utopia.de/ratgeber/briefumschlag-falten-einfach-und-ohne-kleben/)

 

 

 Montag: Mein Ostergarten

 

Ostern ist grün! Für viele Menschen gehört zum Osterfest ein blühender Zweig, ein Strauß Blumen oder etwas selbstgesätes Ostergras. Damit es wachsen kann, legen wir Samen in die dunkle Erde.

Manche Menschen vergleichen das mit dem Sterben von Jesus. Nachdem er gestorben war, war die Welt für seine Freundinnen und Freunde leer und ohne Hoffnung. Erst nach seiner Auferstehung haben sie verstanden, dass er auf eine neue Weise bei ihnen war. Das hat sie froh gemacht.

Wenn wir etwas säen, sind die Samen auch eine Weile nicht zu sehen. Es braucht Geduld, gute Pflege und Vertrauen, damit etwas aus ihnen wachsen kann. Geht der Samen auf, entsteht etwas ganz Neues. Es zeigt uns, dass das Leben immer weiter geht.

Hast du Lust, einen kleinen Ostergarten anzulegen?

Du brauchst dazu:
eine leere Margarinedose o.ä., am besten mit Deckel - den kannst du als Untersetzer nutzen
Farbe und Pinsel oder bunte Klebebänder oder Stoff, um die Dose zu verzieren
etwas Erde
Samenkörner (frag am besten deine Eltern, meistens gibt es noch irgendwo ein Tütchen)

Die Dose wasche gut aus und trockne sie ab. In den Boden kannst du vorsichtig ein paar Löcher machen, dann staut sich kein Wasser vom Gießen. Das mögen Pflanzen nicht.

 

Gestalte die Dose mit Farbe, Klebebändern oder Stoffresten.

 

Fülle die Dose mit Erde und säe deine Samenkörner hinein. Halte die Erde gut feucht und stelle deinen Ostergarten an einen hellen und warmen Ort.

 

Und dann hab' Geduld, Vertrauen und freu' dich auf das, was wachsen wird!

Viel Freude dabei und bis morgen, Deine Sandra Fröhling

 

 

 

Sonntag: Einzug nach Jerusalem - Ein Kindergottesdienst für zu Hause

Vorbereitungen: Bereite den Ort für den Gottesdienst vor. Zum Beispiel so:

  • Lege ein schönes Tuch oder eine Decke in die Mitte
  • Sorge für bequeme Sitzgelegenheiten: Kissen oder Stühle
  • Lege Gegenstände in die Mitte, z.B. Kerzen, eine Bibel, ein Kreuz (z.B. aus Murmeln oder Legosteinen), Blumen oder ähnliches
  • Drucke den Ablauf und die Extraseiten aus (oder stellt den Computer/Tablet neben euch) und macht aus, wer liest
  • Stellt Computer/Laptop oder Smartphone griffbereit, damit ihr die Lieder anhören und mitsingen könnt.

Ist alles bereit? Dann kann der Gottesdienst beginnen.

 Kerze

Zündet die Kerze(n) an: Wir feiern diesen Gottesdienst im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

 

 

 Wir beten: Guter Gott, nun liegen schon drei Wochen hinter uns, in denen wir nicht in die Schule oder den Kindergarten gehen konnten, in denen vieles ganz anderes war als vorher. Auch die Osterferien werden in diesem Jahr anders werden als wir es kennen. Nun feiern wir Gottesdienst und bringen alles zu dir, was uns in diesen Tagen Sorgen und Angst bereitet, aber auch das was uns Freude und Mut macht. Bitte sei für uns da. Amen.

 

Lied: Wo zwei oder drei

Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind,
da bin ich mitten unter ihnen.

 Esel

 

 

 

 

 

 

 

In unserem Kindergottesdienst heute haben wir einen jungen Esel zu Gast, der etwas Besonderes erlebt hat und uns davon erzählen möchte.

 Palmzweig

 

 

 

 

Jetzt bist du gefragt:

Ihr könntet die Szene nachspielen: Jesus reitet mit dem Esel in Jerusalem ein, drum herum steht die Menschenmenge und legt Stoff und Zweige vor ihm ab und ruft „Hosianna!“, „Hilf uns!“

Wenn du möchtest, male das Bild vom Esel aus. Du könntest auch Jesus dazu malen, Palmzweige und Kleidung auf den Boden und drum herum die anderen Menschen. Ihr könnt auch auf das Blatt schreiben, welche Lasten ihr zu tragen habt oder was euch von der Geschichte besonders in Erinnerung geblieben ist. Welche Gedanken dem Esel wohl noch durch den Kopf gehen?

 

Worum möchtest du Gott heute bitten? Das kann etwas für dich oder für andere sein. (Dazu darf jeder etwas sagen, der/die möchte.)

Gemeinsam beten wir: (Wenn du möchtest, mit Bewegungen.)

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen

 

„Gott segne dich, (Name)!“ – Das könnt ihr euch gegenseitig sagen.

Lied: Gott, dein guter Segen 

 

 

1.)  Gott dein guter Segen, ist wie ein großes Zelt,
Hoch und weit, fest gespannt, über unsre Welt.
Guter Gott ich bitte dich:
Schütze und bewahre mich,

Lass mich unter deinem Segen,
Leben und ihn weitergeben.
Bleibe bei uns alle Zeit,
|: segne uns, segne uns, denn der Weg ist weit:|

2.)  Gott dein guter Segen ist wie ein helles Licht
Leuchtet weit, alle Zeit, in der Finsternis.
Guter Gott, ich bitte dich:
Leuchte und erhelle mich,

Lass mich unter deinem Segen,
Leben und ihn weitergeben.
Bleibe bei uns alle Zeit,
|: segne uns, segne uns, denn der Weg ist weit:|

3.)  Gott dein guter Segen ist wie ein weiches Nest
Danke Gott weil du mich heute leben läßt.
Guter Gott ich danke dir,
Deinen Segen schenkst du mir

Und ich kann in deinem Segen,
Leben und ihn weitergeben.
Du bleibst bei uns alle Zeit
|: segnest uns, segnest uns, denn der Weg ist weit:|

(Quelle: Musixmatch, Songwriter: Detlev Jöcker / Reinhard Bäcker)

 

Wir wünschen dir und deiner Familie einen gesegneten Sonntag! Hier auf der Kinderseite geht es auch in den Ferien weiter und du kannst uns weiterhin per Mail oder Telefon erreichen.